Am 29.06.2019 fand am Ludwig-Erhard-Berufskolleg die diesjährige Abiturientenfeier statt. Mit dabei war Online-Profession-Chef Martin Witte. Als Festredner erinnerte er die Schülerinnen und Schüler an ihre digitale Verantwortung und lockerte die Stimmung immer wieder mit kleinen Anekdoten aus der eigenen Abi-Zeit auf.

Online-Profession pflegt seit etwa zwei Jahren eine intensive Kooperation mit dem LEBK in Münster. Unser Chef, Martin Witte, war deshalb in diesem Jahr nicht nur im Zuge seines Lehrauftrags am Berufskolleg unterwegs, sondern auch als Festredner bei der feierlichen Verabschiedung der Abiturienten/innen dabei. Und deshalb direkt vorweg: Alle Abiturienten haben bestanden – herzlichen Glückwunsch!

Hoch gepokert und doch bestanden: Abi 2019 am LEBK

Die Festrede hat Martin Witte auf Wunsch von Frau Becker-Lenz gehalten und konnte dank des Poker-Mottos, 13 Jahre lang hoch gepokert und gewonnen, auch direkt einen Bezug zu den jungen Absolventen aufbauen: „… denn Ihr Motto hat mir sehr gefallen: auch ich habe damals in meiner Schulzeit sehr hoch gepokert …“

​

In einem Jahr hatte ich so ein schlechtes Blatt, dass ich das Jahr glatt wiederholen musste – in anderen Jahren musste ich ein paar Mal bluffen um weiterzukommen – aber am Ende habe auch ich mein Abitur bekommen …

Martin Witte

Geschäftsführer, Online-Profession

Poker spielen und Abi machen liegen also auch bei den ganz Großen manchmal nicht so weit auseinander … Den aufgeregten Absolventen hat die Rede allein schon deshalb gefallen, da sie immer wieder für Auflockerung und entspannte Lacher sorgte. Wie angespannt die Abiturienten wahrscheinlich waren, kann sich wohl jeder gut vorstellen. Endlich das Abi in der Tasche und doch keine Verschnaufpause in Sicht, denn auf den einen Abschluss folgt sogleich die nächste Hürde: Wie soll es nun weiter gehen? Was möchte ich machen? Was wünsche ich mir?

Die Möglichkeiten scheinen unendlich, die Entscheidung manchmal nicht so leicht. Will man weiter lernen und studieren oder doch direkt mit einer Ausbildung in die Welt der Erwachsenen starten?

Allein sind die Absolventen bei ihrem nächsten Schritt aber natürlich nicht. Eltern, Freunde und Bekannte haben schon in der heißen Lern- und Prüfungsphase mit gezittert und unterstützt. Auch sie können jetzt stolz auf ihre Kinder sein und wurden von Martin Witte ebenso gebührend beglückwünscht.

Das Abi als Fels in der Brandung: Same same but different

Manches hat sich laut Martin Witte in den letzten 30 Jahren seit seinem eigenen Abitur verändert, vieles ist auch gleich geblieben. Damals wie heute bedeutet das Abitur neue Möglichkeiten – und Verantwortung, für sich selbst und auch innerhalb der Gesellschaft. So viele Türen stehen einem heute offen, so viele Wege, die man einschlagen kann.

Sie alle mĂĽssen sich entscheiden: Sie mĂĽssen von nun an selber Verantwortung ĂĽbernehmen, mĂĽssen Ihren weiteren Lebensweg eigenverantwortlich planen.

Martin Witte

Geschäftsführer, Online-Profession

Und auch gravierende Veränderungen bleiben nicht aus und machen schon gar nicht vor der digitalen Welt Halt. Für die Abiturienten sind Smartphone, Social Media und Co ganz selbstverständlich. Sie sind damit aufgewachsen, es ist unabdingbarer Teil ihres eigenen Lebens. Bei all dem Spaß und der Freude, die die digitale Welt mit sich bringt, darf eines nicht vergessen werden: der Wert der eigenen Daten, die von jedem einzelnen eine erhöhte digitale Verantwortung verlangt. Dieser Punkt war für den Online Marketing-Profi Martin Witte natürlich enorm wichtig. Er mahnte zur Vorsicht: Schützt eure digitalen Daten! Die DSGVO alleine kann da nicht greifen. Eigenverantwortlichkeit ist der Schlüssel zum Datenschutz.

Aus Marketingsicht sind personenbezogene Daten Gold wert: Sie werden heutzutage als so wertvolle Ware gehandelt, dass es nicht mehr überraschen dürfte, dass Facebook ca. 30 Euro für den Chatverlauf eines Nutzers spendiert hat, insgesamt kamen dabei 14 Milliarden Euro zusammen. Das muss man sich erst einmal überlegen, 14 Milliarden! Umso mehr Datensätze ein Unternehmen gesammelt hat, umso relevanter werden die damit verbundenen Informationen. Denn sie sind die Basis für passgenaue Werbung, mit der man die Verkaufschancen steigern kann. An all dem, Kaufempfehlungen, Verhaltensanalysen, Tracking-Mechanismen, hat auch die DSGVO nichts geändert.

Sie dĂĽrfen und Sie mĂĽssen Verantwortung fĂĽr sich selber ĂĽbernehmen!

Martin Witte

Geschäftsführer, Online-Profession

Was am Ende bleibt ist der Rat, immer wachsam zu sein, die Dinge zu hinterfragen und sich nicht an der Nase herumführen zu lassen. Das gilt für die digitale wie auch für die analoge Welt. Also, erkennt eure Möglichkeiten, findet euren Weg und startet eure Reise. Das Abi war erst der Anfang. Alles Gute für eure Zukunft!